Praxishilfe

Konflikt als Chance

An Konflikten kommen LehrerInnen in ihrer täglichen Arbeit nicht vorbei. Mal ist es die eigene Auseinandersetzung mit SchülerInnen, Eltern oder dem Kollegium. Mal sind LehrerInnen gar nicht direkt am Konflikt beteiligt. So oder so: Lösungen sind gefragt. Aber wie?

Konflikte sind ein integrales Kernelement schulischen Handelns und beeinflussen deshalb die tägliche Arbeit von LehrerInnen. Wie zufrieden und erfolgreich LehrerInnen – und auch SchülerInnen – sind, hängt davon ab, wie sie mit Konflikten umgehen. Ungelöste Problemsituationen überfordern und frustrieren auf Dauer alle Beteiligten. Wie sollten LehrerInnen sich bei Konflikten verhalten?

Schema F gibt’s nichtWer meint, der Umgang mit Konflikten sei eine Handwerkstechnik, wird schnell aufgeben. Konflikte können nicht mit Hilfe von Checklisten abgehakt werden. Jede Situation mit all ihren Beteiligten ist anders und erfordert einen eigenen Umgang. Außerdem sollten LehrerInnen ihre Grenzen kennen: Konflikte, die im Schulalltag auftauchen und vielleicht sogar geglättet werden können, können Indikatoren für tieferliegende Probleme sein. An dem Punkt endet aber der Aufgabenbereich von LehrerInnen und Familien- und Schulpsychologen kommen ins Spiel.
Tipps für konstruktives und kooperatives Handeln
Die Broschüre „Konflikt als Chance“ zeigt die Konfliktfelder auf, in denen sich LehrerInnen bewegen und nimmt deren Chancen und Gefahren unter die Lupe. Daran anknüpfend liefern die Autorinnen praxisnahe Lösungsstrategien. Aus Übungen zur Selbstreflexion, Leitfäden, Checklisten, Formularen und Ideenspeichern entwickeln sie einen Handlungskatalog, der sich in der Konfliktbewältigung bewährt hat. Dabei stützen sie sich nicht nur auf graue Theorie, sondern vor allem auf ihre Erfahrung als Lehrerinnen. Damit Konflikte im Schulalltag nicht zur Stolperfalle werden.

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu nutzen.