punktlandung 2012.2

Schmeckt's?

Konsum betrifft uns täglich und er verlangt uns Entscheidungen ab, die Folgen haben. Denn das gigantische Warenangebot hat auch seine Schattenseiten: Immer schneller, immer billiger soll produziert werden. Viele Hersteller greifen deshalb auf die billigsten Arbeitskräfte zurück, die es gibt: Kinder.

Endlich: Die TEEWURST 7!

Fleischermeister Udo Wemser, Inhaber der Metzgerei Wemser aus Hückeswagen, stellt soeben der versammelten Weltpresse die lang erwartete TEEWURST 7 vor. Was kann das neue Modell? Unser Korrespondent Torsten Sträter berichtet live im Newsticker.

 

Visionäre Ziele

Jedes siebte Kind auf der Welt muss arbeiten. Doch wo genau fängt Kinderarbeit eigentlich an? Was muss dagegen getan werden? Und wie sind die Erfolgsaussichten im Kampf gegen Kinderarbeit? Nicola Liebert von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) macht für uns eine Bestandsaufnahmen.

 

Bildung statt Kinderarbeit

Kinderarbeit ist ein Problem der Entwicklungsländer? Irrtum. Sie findet zwar vorwiegend (nicht ausschließlich!) dort statt, aber politischer und wirtschaftlicher Druck aus den Industriestaaten tragen ihren Teil bei. Ulrich Thöne, Vorsitzender der GEW, erklärt, welche Verantwortung Politik und Wirtschaft tragen und welche Rolle Gewerkschaften spielen.

 

Einer für alle!

Ich bin doch nur ein kleines Rädchen und schuld sind sowieso immer die anderen? Zum Glück legen immer mehr VerbraucherInnen diese Haltung ab. Sie wissen: Gemeinsam können wir das System Wirtschaft positiv beeinflussen. Wir haben Imke Schmidt vom Center for Responsibility Research gefragt, was es mit der Verantwortung der Verbraucher auf sich hat.

 

Kindheit sichern!

Dornipadu, ein Ort im Kurnool Distrikt im südlichen Teil von Andhra Pesch. Hier führt die GEW-Stiftung Fair Childhood zusammen mit der Partnerorganistion M. Venkatarangaiya Foundation (MVF) ihr erstes Projekt für Bildung statt Kinderarbeit durch. Elke Michauk war 14 Monate lang in Indien, unter anderem als Praktikantin bei der MVF. Sie erzählt uns von Ihrem Besuch in Indien und dem Projekt in Dornipadu.

Kommentarex schließen
Du möchtest etwas zu dem Artikel sagen? Dann los >>

No comments
Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu nutzen.